Von Filzplatte zum Schlüsselanhänger

Heute möchte ich Euch mal den Weg, von der Filzplatte zum fertigen Schlüsselanhänger zeigen.

 

Wenn man das Endprodukt in den Händen hält, ist es einem gar nicht bewusst, wie viel Arbeitswege und Kleinigkeiten an Material, in so einem Anhänger steckt.

 

An den unteren Fotos, habe ich Euch mal einen Teil, meiner Arbeitswege festgehalten. Die ersten Fotos, während der Arbeit habe ich noch mit dem Handy geschossen, von daher Qualitativ nicht so gut, wie all meine anderen Fotos. Aber es geht ja nicht um tolle Fotos :-)

 

Zuerst wird der Filz auf ein Wunschmaß zugeschnitten. Hier, bei diesen Anhängern benutze ich einen 2 mm starken Filz, lege ihn doppelt und vernähe ihn mit einer Kontrastnaht. So ist der Schlüsselanhänger schlicht und doch sehr modern.                Die Farbe ist natürlich individualisierbar.

 

Nachdem die Naht genäht ist, wird es gelocht und die Öse kann befestigt werden. Am Ende wird der individuelle Flockdruck erstellt und auf den Schlüsselanhänger gebügelt. Nachdem das Ganze ausgekühlt ist, kommt noch ein Schlüsselring durch die Öse und fertig ist das hübsche Produkt.

 

Anhand der Schnellbeschreibung und der Fotos, kann man mal ein kleines Stückchen meiner Produktion nachvollziehen. Und ich liebe jeden dieser Arbeitsschritte :-)

 

Für diesen tollen Auftrag, möchte ich mich noch einmal bei Frau G. bedanken. Ich wünsche Ihnen ganz viel Freude beim verschenken und alles Gute für Ihre Schulklasse, welche nun einen neuen Lebensabschnitt beginnen :-)

 

Ganz liebe Grüße Angelika Just

 

 

Artikel suchen